inszenierung frühjahr 2009

Doppelt leben hält besser

eine turbulente Komödie in zwei Akten von Ray Cooney,
Deutsch von Frank-Thomas Mende.

Regie: Marcus Dorweiler

 

Ein Leben mit zwei Frauen – welcher Mann träumt nicht davon? Dennoch: Doppelt lieben kann ganz schön gefährlich werden. Die dunkelhaarige Barbara wohnt mit ihrem Ehemann in einem Vorort von London. Genau viereinhalb Minuten Taxifahrt entfernt lebt die attraktive Blondine Mary mit ihrem Angetrauten. Beide Frauen sind sich noch nie begegnet – und haben doch so viel gemeinsam: Ihr Ehemann heißt John und ist Taxifahrer. Beide haben vor ungefähr drei Jahren geheiratet und den Namen ihres Mannes angenommen: Smith.

 

John Smith ist glücklich verheiratet. Zweimal. Um seine beiden Eheleben unter einen Hut zu bringen, folgt John einem straffen und streng strukturierten Terminplan, indem er von einer Frau zur anderen pendelt. Dazwischen fährt er Taxi. Ein praktischer Beruf mit unregelmäßigen Arbeitszeiten und eingebauter Mobilität. Alles scheint perfekt zu klappen, bis ein plötzlicher Unfall die Dreiecksbeziehung durcheinander bringt. John verspätet sich und die von Sorge geplagten Gattinnen bitten unterschiedliche Polizeidienststellen um Hilfe. Die lässt in Gestalt von zwei Polizeiinspektoren nicht lange auf sich warten.

 

Als John stark mitgenommen wieder auftaucht, wird die Situation langsam brenzlig, denn auch der wendige Casanova kann nicht überall gleichzeitig sein. Mit Hilfe seines Freundes und Nachbarn Stanley führt John seine ahnungslosen Ehefrauen und die Polizei in ein Labyrinth fantastischer Ausreden und Lügen, in dem sich Mary und Barbara in hysterische Nonnen und Transvestiten verwandeln - während der nicht um Ausreden verlegene John den entsetzten Stanley mal zum Kind, zum Farmer oder zum Verführer macht. Stanley allerdings, noch nicht so versiert im Führen eines Doppellebens, verschlimmert die Situation eher und sorgt dafür, dass Johns gelebter Traum von einem Doppelleben bald zu einem sehr realen Albtraum wird.

 

Mit „Doppelt leben hält besser" oder auch bekannt als „Taxi Taxi" wartet der britische Komödien-Altmeister Ray Cooney einmal mehr mit einer fulminanten Komödie auf. Quer durch die männlichen Wolllüste türmt sich eine waghalsige Geschichte auf die nächste, bis sich die Helden in ihrem eigenen Lügengespinst selbst nicht mehr zurechtfinden und dem Publikum die Lachtränen in den Augen stehen.

Pressestimmen

Quelle: Ruhr Nachrichten, Internetbeitrag vom 16.03.2009

von Antje Pflips

Quelle: WAZ, Internetbeitrag vom 15.03.2009 - Auszug -

Quelle: Hertener Allgemeine Zeitung, Medienhaus Bauer,

Internetbeitrag vom 23.03.2009 - Auszug -

Quelle: Dülmener Zeitung, vom 12.05.2009 - Auszug -

Druckversion Druckversion | Sitemap
© theaterPUR-olfen 2017